Fachbereiche Apotheke ABS-Netzwerk

ABS-Netzwerk

Antibiotic Stewardship

Antibiotic Stewardship (ABS) ist eine Strategie, die sich mit dem verantwortungsbewussten Einsatz von Antiinfektiva in der Behandlung bakterieller Infektionen befasst.

Ziele des Antibiotic Stewardship:

  • Anwendung der bestmöglichen antiinfektiven Therapie,
  • die Vermeidung unnötiger Kosten durch nicht indizierte Antibiotika und
  • mittel- bis langfristig eine positive Beeinflussung der Resistenzentwicklung bei klinisch relevanten Infektionserregern an der UMM.

Ziele des Netzwerkes:

  1. Optimierung des Antiinfektivaeinsatzes durch
    a. Interdisziplinäre Bearbeitung und Kommunikation von spezifischen Themen und Fragestellungen bezüglich des Umgangs mit Antiinfektiva innerhalb der teilnehmenden Kliniken.
    b. Erarbeitung von Empfehlungen und Hilfsmitteln zur besseren Steuerung des Antiinfektiva-Einsatzes auf Basis der Empfehlungen aktueller Leitlinien.
  2. Nachweis des Effekts der ABS-Maßnahmen anhand der Qualitätsindikatoren der S3-Leitlinie „Strategien zur Sicherung rationaler Antibiotika-Anwendung im Krankenhaus“
  3. Durchführung gemeinsamer Projekte
  4. Erarbeitung von Fortbildungskonzepten zu ABS

Beteiligte Kliniken

  • Universitätsklinikum Heidelberg 
    Ansprechpartner: Dr. Eva Meyle
  • Thoraxklinik Heidelberg
    Ansprechpartner: Stephan Liersch
  • Universitätsmedizin Mannheim
    Ansprechpartner: PD Dr. Roger Vogelmann
  • Klinikum Ludwigshafen
    Ansprechpartner: Dr. Norbert Marxer
  • Stadtklinik Frankenthal
    Ansprechpartner: Dr. Volker Ohler
  • Kliniken Schmieder Heidelberg
    Ansprechpartner: Dr. Joachim Fichtner
  • Theresienkrankenhaus / St. Hedwig-Klinik Mannheim
    Ansprechpartner: Dr. Patricia Weber
  • St. Josefskrankenhaus Heidelberg
    Ansprechpartner: Dr. Markus Lüthgens
  • Evangelisches Krankenhaus Bad Dürkheim
    Ansprechpartner: Dr Holger Ramisch